Sie befinden sich hier:

Ein Abend zur Erinnerung an Prof. Dr. Annelinde Eggert-Schmid Noerr

 

Termin Freitag, 23.11.2018

 

Annelinde Eggert-Schmid Noerr war über viele Jahre bis zu ihrem Tod am 9. September 2017 die erste Vorsitzende des FAPP. Sie war Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit der Katholischen Hochschule Mainz, kreative Wissenschaftlerin und Gruppenanalytikerin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, engagierte Weiterbildnerin und Supervisorin und vor allem eine leidenschaftliche Vertreterin der Psychoanalytischen Pädagogik.

Mit diesem Vortragsabend möchte der FAPP das außerordentliche Engagement und das fachliche Wirken von Annelinde Eggert-Schmid Noerr würdigen. Es sollen dabei besonders die Themen Humor und Kreativität in den Blick genommen werden. Humor und Kreativität sind zutiefst verbunden mit der Persönlichkeit Annelinde Eggert-Schmid Noerrs, ihren wissenschaftlichen Arbeiten und ihrer pädagogischen Haltung. Sie eröffnen Übergangsräume, die förderliche Entwicklungs- und Bildungsprozesse ermöglichen.

 

Drei Vorträge greifen Gedanken, Impulse und Artikel von Anne Eggert-Schmid Noerr als Ausgangspunkt für eigene Überlegungen auf:

  • Christoph Kleemann, Dipl.-Päd.: Wer trotzdem lacht
  • Urte Finger-Trescher, Prof. Dr. phil. habil., Dipl. Päd.: Szenisches Verstehen und Sinnkonstruktion in der psychosozialen Beratung
  • Margret Dörr, Prof. Dr. phil., Dipl.-Soz., Dipl.-Soz.: ... eine Dame, die kleine Elefanten sehr gerne mag ...

 

Die Moderation des Abends übernahm: Ilse Weißert