Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung

Drucken

für

Fachkräfte der Sozialen Arbeit und Pädagogik

Die Veranstaltungen können auch einzeln gebucht werden.
Bitte halten Sie hierzu Rücksprache mit dem Sekretariat
.

Flyer und Anmeldeformular zum Ausdrucken

Psychodynamisch fundierte Ansätze in der Betreuung von sogenannten geistig behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen spielen häufig kaum eine Rolle, sie werden entweder ignoriert oder sogar als schädlich und ungeeignet diffamiert. Pädagogische und therapeutische Ansätze in der Arbeit mit diesem Klientel sind stattdessen nach wie vor stark symptomorientiert ausgerichtet. Es überwiegen Empfehlungen, die Verhaltensmodifikationen als primäre Zielsetzungen haben wie z.B. Sozialtrainingsprogramme.

Eine psychoanalytisch fundierte Heilpädagogik arbeitet hingegen mit und an Beziehungen. Mit Hilfe von Beziehungsangeboten wird versucht, einen fördernden Dialog zu entwickeln, der in einem dialektischen Wechselspiel zwischen Halten und Zumuten eingebettet sein muss. Neben dem Konzept des Szenischen Verstehens – frühkindliche Beziehungserfahrungen werden infolge des Wiederholungszwanges oft in pädagogischen Situationen szenisch wiederbelebt – ist die Reflexion der Übertragungs- und Gegenübertragungsreaktionen ein wichtiger Verstehenszugang.

Ziele der Fortbildung

Neben grundlegenden Kenntnissen von psychoanalytischen Entwicklungstheorien, behinderungsspezifischen Besonderheiten sowie einer psychoanalytisch-pädagogischen Wahrnehmungs- und Reflexionshaltung ist es für im Behindertenbereich tätige Fachkräfte wichtig, einen konstruktiven Handlungszugang zu den KlientInnen in vielfältigen Situationen zu finden. Das heißt:

 

Die Fortbildung wendet sich an

PädagogInnen, LehrerInnen, PsychologInnen, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen sowie ErzieherInnen und in anderen sozialen Berufen Tätige.

Abschluss: qualifiziertes Zertifikat.

 

Inhalte der Fortbildung

 

Ort

Die Fortbildung findet statt in den Räumen des
BeWo Darmstadt e.V., Grafenstraße 31a, 64283 Darmstadt.

 

Kosten

Der Fortbildungsbeitrag beträgt 750 € (für alle fünf Tagestermine, jeweils 10:00 – 17:30 Uhr).

 

Leitung

Joachim Heilmann
Diplompädagoge
Psychoanalytischer Pädagoge
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (TP)

 

Anmeldung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 069-701655

 

Flyer und Anmeldeformular zum Ausdrucken