Sie befinden sich hier:

24./25. April 1993

Geschlechtsspezifische Bewältigungsformen aus der Sicht der Psychoanalytischen Pädagogik

Vorträge

Prof. Dr. Rosemarie Nave-Herz
Trennung und Scheidung im historischen Vergleich

Prof. Dr. Ulrike Prokop
Relativierung der "Normalfamilie" – Konsequenzen für die weibliche und männliche Identitätsbildung

Bärbel Bauers
Kinder aus Scheidungsfamilien – seelische Folgen von Trennung und Verlust

Dr. Helmuth Figdor
Zwischen Trennungsillusionen und verantworteter Schuld – Ansätze psychoanalytisch-pädagogischer Elternberatung

Arbeitsgruppen

Dr. Christian Büttner/Prof. Dr. Christiane Hofmann
Umgang mit Trennungen in der Schule

Dr. Helmuth Figdor
Jungen und Väter nach Trennung und Scheidung

Priv.-Doz. Dr. Urte Finger-Trescher
Trauma und Traumaverarbeitung bei Eltern und Kindern

Prof. Dr. Karin Flaake
Geschlechtsspezifische Sozialisation

Ulrich Gobert/Harald Grebe
Stief- und Pflegefamilien – Fortsetzung der Traumatisierung oder Chance der Bewältigung?

Hans-Walter Gumbinger
Bewältigungsversuche einer Trennung am Beispiel eines Jungen in der Familienhilfe

Volker Hirmke-Wessels
Elternverlust und ohnmächtige Wut – Alltag in der Kindertagesstätte

Dr. Heinz Krebs
Elternsicht – Kindersicht. Trennungsfolgen in der Beratung

Prof. Dr. Lutz Müller-Alten
Unterhalt und elterliche Sorge – Die Angst vor der juristischen Regelung der Scheidungsfolgen

Moderation der Tagung:

Dr. Annelinde Eggert-Schmid Noerr